logoWeiss

In der Leipziger Volkszeitung vom  9. Februar 2016 schreibt der Redakteur (lvz):

"Bei der Bundesrunde der Internationalen Physik-Olympiade in Göttingen (die LVZ berichtete) Anfang Februar setzten sich mit Arne Wolf, Kai Gipp und Leo Gitin drei Schüler des Leipziger Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums unter 53 Teilnehmern aus ganz Deutschland durch. Sie qualifizierten sich für die Finalrunde der besten 15 Schülerinnen und Schüler,

die vom 29. März bis 3. April 2016 in Jülich stattfinden wird. Unter diesen wird dann die Nationalmannschaft gebildet, die im Juli in Zürich stattfindet.

Auch in den Qualifikationsrunden zu den weiteren internationalen naturwissenschaftlichen Olympiadewettbewerben sind die Leipziger dieses Jahr extrem erfolgreich. So stammen mit Jessica Zhao, Maximilian Conradi, Maximilian Fritz, Kai Gipp, Simon Koch und Arne Wolf sechs von 45 Teilnehmern der 3. Runde der Internationalen Biologie-Olympiade vom Wilhelm-Ostwald-Gymnasium und bei der Internationalen Chemie-Olympiade 7 von 60 Teilnehmern mit Maximilian Fritz, Kai Gipp, Leo Gitin, Constantin Jaschke, Tim Matzeck, Pascal Reeck und Arne Wolf.

Beim Bundeswettbewerb Informatik war das Ostwald-Gymnasium ebenfalls erfolgreich. Dort holte das „Leistungszentrum Informatik“ den „Schulpreis in Silber“, als einzige Schule Sachsens, und wurde „BWInf-Schule des Jahres“. „In unserer Arbeitsgemeinschaft werden weit über den Lehrplan gehende Themen besprochen und Lösungsstrategien mit objektorientierten Programmiersprachen erarbeitet“, erklärte AG-Leiter Rai-Ming Knospe."