logoWeiss

Die Schule für besonders begabte SchülerInnen in Mathematik/ Naturwissenschaften/ Informatik des Großraums Leipzig

Wir Biologielehre sind sehr stolz auf „unsere“ Imker und bedanken uns herzlich bei Dr. Hardt für seine gute Arbeit in dem Imker-GTA des WOGs sowie bei Leon Hübner (8/1) für das Verfassen des folgenden Berichtes.

Endlich war es so weit! Nach mehreren regionalen und nationalen Ausscheiden konnte das Nationalteam aus Deutschland am „International Meeting of Young Beekeepers” (IMYB) in der Slowakei teilnehmen. Dies ist ein Wettbewerb für Imker von 12-16 Jahren. In diesem Jahr nahmen insgesamt 29 Länder (von allen Kontinenten) mit ihren Nationalteams, aus je drei Mitgliedern bestehend, teil.

Wir, also Till Trotte (9/2), Leon Hübner (8/1, beide Schüler des WOGs) und Philemon Tunger flogen am 03.07.2019, begleitet durch Dr. Michael Hardt (Leiter der GTA „Imkern“ am WOG) und Antje Ehlert, von Leipzig nach Wien. Von dort aus ging es gemeinsam mit Teilnehmern anderer Länder in drei Bussen weiter bis nach Banská Bystrica in der Slowakei. Dort empfing man uns in einer Schule für Landwirtschaft. Nachdem wir unsere Zimmer gefunden hatten, in denen wir mit Teilnehmern aus Wales und Litauen übernachteten, führte man uns durch die Schule. Dabei zeigte man uns die verschiedenen Tiere (z.B. Schlangen, Falken, Pferd) und auch die Räume, in denen wir an den nächsten beiden Tagen die Wettbewerbsaufgaben bearbeiten würden. Nach dem Abendbrot stellten sich die ersten Länder durch einen kurzen Vortrag, Musikstück, Tanz, Spiel… vor. Am nächsten Tag begann der Wettbewerb mit einem praktischen Teil: wir markierten Drohnen, kehrten die Honigwaben ab, suchten Eier, Larven und Futter in einem Bienenvolk, nagelten Rähmchen und beantworteten im anschließenden Theorieteil Fragen über die Biologie der Biene und die Imkerei. Am Nachmittag besuchten wir Banská Bystrica. Man führte uns um den Marktplatz und anschließend durften wir auf eigene Tour erkunden. Schließlich waren wir am Abend mit unserer Landespräsentation dran und führten einen kleinen Sketch vor. Den Wettbewerb beendeten wir bereits am Freitag, sodass wir am Samstag den ganzen Tag auf Exkursion waren. Wir besichtigten die Tropfsteinhöhle „harmanecká jaskyňa“ und fuhren mit einer Seilbahn auf einen Berg in der Umgebung.

 
Am Abend fand die feierliche Siegerehrung statt:

Team Deutschland (also wir) erreichte mit 207,5 Punkten den 3. Platz, der 2. Platz ging mit 211,5 Punkten an die Slowakei und Platz 1 belegte mit 221 Punkten Tschechien. In den Einzelwertung konnte Leon den 13. und Till den 32. Platz erreichen. Im Gesamten war es ein großartiges Erlebnis, Imker aus der ganzen Welt zu treffen und kennen zu lernen.