logoWeiss

Die Schule für besonders begabte SchülerInnen in Mathematik/ Naturwissenschaften/ Informatik des Großraums Leipzig

Voller Erwartungen fuhren die Mädchen der 12. Klasse am 26.03.2019 nach Chemnitz. Sie hatten sich für den BeLL Prix beworben.

Dieser Preis wird seit 2014 von der Universität Chemnitz ausgelobt. Er richtet sich an Schülerinnen, die sich in Besonderen Lernleistungen mit Themen der Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Informatik beschäftigt haben. Die drei besten Arbeiten erhalten in der Regel Geldpreise im Wert von 350 Euro (1. Platz), 250 Euro (2. Platz) und 150 Euro (3. Platz).

In der Regel? Ja, keine Regel ohne Ausnahme.

Diesjährig landeten nach Meinung der Jury fünf Arbeiten punktgleich auf Platz 2. Was tun?

Das Zentrum für Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung der TU Chemnitz entschied sich, diesjährig keinen dritten Platz zu vergeben und statt dessen alle Zweitplatzierte zu prämieren. So können wir also die sehr erfreuliche Mitteilung veröffentlichen, dass zwei Schülerinnen den zweiten Platz belegten.

Wir gratulieren

Anna Knospe

"Der Einfluss von Alter und Geschlecht auf Lernen und Behalten"

Antonella Polzin

„Geopolymerbeton - Ein umweltfreundlicher und effizienter Baustoff“

Herzlichen Glückwunsch zum großen Erfolg, der Ansporn für zukünftige Schülerinnen ist, ebenfalls ihre BeLL als Wettbewerbsbeitrag einzureichen.