Pulsatellea vulgaris

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ist ein Vertreter der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und wird auch Kuhschelle oder Küchenschelle genannt. Dabei leitet sich der Name von der glockenförmigen Blütenform ab.
Einen größeren Bestand dieser Pflanze findet man unweit des Carl-Zeiss-Gymnasiums in Jena, das traditionell den Mannschaftswettbewerb Chemie der Sekundarstufe II ausrichtet.
Diese Pflanze gilt als Zeigerart für kalkhaltige Böden und damit haben wir auch den Bezug zur Chemie hergestellt. Während sich Constantin, Pascal und David u.a. der Berechnung des pH-Wertes einer Lösung aus Magnesiumoxid ("Magnesiumkalk" = basisch) und Ammoniumchlorid widmeten, konnten die begleitenden Chemielehrer das kleine Naturschutzgebiet mit dieser Pflanze in Augenschein nehmen.
Weitere Themen des Wettbewerbs waren Farbstoffchemie, Isomerien, Berechnen von Enthalpien und Entropien sowie die praktische Identifizierung von acht unbekannten verdünnten Lösungen ohne weitere Nachweismittel.
Nach der Korrektur durch die Fachlehrer ergab sich bei einem Rückstand von nur zwei Punkten auf die Mannschaft aus Jena der zweite Platz für die Mannschaft unserer Schule.
Wir gratulieren zu diesem sehr guten Ergebnis.
Eure Chemielehrer

PS: Natürlich haben wir vor und nach dem Wettbewerb die obligatorische Thüringer Bratwurst verspeist.