logoWeiss

Die Schule für besonders begabte SchülerInnen in Mathematik/ Naturwissenschaften/ Informatik des Großraums Leipzig

Es war schon eine besondere Honigsaison 2021 im Wechsel zwischen Lockdown und Lockerungen, die es unseren Jungimkern – den Schülern des klassenübergreifenden Ganztagsangebotes Imker – nicht leicht gemacht hat ihren Aufgaben am Bienenstock nachzukommen. Oder besser: an den Bienenstöcken. Denn auf dem Schulhof im schuleigenen Biotop stehen vier Stück davon abseits der Wege an einem kleinen Teich. Und in dieser ruhigen, idyllischen Umgebung kümmern sich 16 Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Imkers Dr. Michael Hardt fleißig um ihre etwa eine Viertel Million Bienen.

Diese vielen kleinen Arbeiterinnen sind mindestens genauso fleißig wie unsere Schüler. In der letzten Saison haben sie etwa 220 kg Honig als Überschuss gesammelt, der von den Jungimkern geerntet, kalt geschleudert und abgefüllt werden konnte. Die enorme Arbeitsleistung der Bienen wird deutlich, wenn man unter den Imkern gebräuchliche Angaben auf die 220 kg Honig hochrechnet: So wurden dafür rund 1 Milliarde Blüten besucht und eine Flugstrecke zurückgelegt, die 660 Erdumrundungen entspricht. Diese Leistung der Bienen hat es ermöglicht etwa 880 Gläser Honig zu füllen und an die Schüler des WOG zu verkaufen. Der Verkaufserlös von rund 2600 Euro ging dabei komplett an den Förderverein der Schule.

So wie das letzte Jahr besonders war, so war auch der letzte Winter ein Besonderer. Kein einziges Mal konnte man im heimischen Leipzig Schlitten fahren, denn es war einfach zu warm. Den Bienen hat das gut getan. Alle vier Völker kommen stark aus dem Winter und sind schon wieder fleißig. In den letzten sieben warmen Tagen hat unser stärkstes Bienenvolk, unter welchem sich eine Waage befindet, über 22 kg Honig gesammelt (https://app.wolf-waagen.de/public/report/KR4WGD#P84M6R/s/1651183200000/e/1651787999999). Somit befinden sich schon jetzt am Anfang der Saison gut 80 kg Honig in den vier Bienenstöcken. Vor den Jungimkern liegt nun also wieder jede Menge Arbeit, sodass wir die fast tägliche Frage „Gibt es wieder Honig zu kaufen?“ schon bald mit Ja beantworten können.